Die Deutschen sind verrückt nach Kaffee

Deutschland ganz weit vorne beim Kaffeetrinken

- Kaffee

Bei einer Tasse Kaffee am Morgen bleibt es bei den meisten Deutschen selten. Wenn es um den Kaffeekonsum geht, entpuppen sich die Menschen hierzulande nämlich als wahre Genießer. Im Durchschnitt bringt es jeder Bundesbürger auf 149 Liter Kaffee im Jahr. Darunter trinken 86 Prozent der Erwachsenen täglich oder mehrmals pro Woche Kaffee, fast zwei Drittel (63,6 Prozent) davon kann nicht auf den Frühstückskaffee verzichten. Anders als angesichts des mittlerweile sehr beliebt gewordenen Coffee-to-go zu erwarten, trinkt der Großteil der Deutschen den Kaffee am liebsten in den eigenen vier Wänden. Doch auch bei Freunden und Verwandten wie auch auf dem Arbeitsplatz darf der Kaffee nicht fehlen. Im internationalen Vergleich rangiert Deutschland beim pro Pro-Kopf-Kaffeekonsum sogar vor vermeintlichen Kaffeeländern wie Italien, Spanien und Frankreich. Laut Berichten zum Kaffeereport 2013 trinken die Deutschen 2315 Tassen pro Sekunde (siehe www.welt.de).

Kaffeegenuss ist zu einer Frage der Maschine geworden

Die Verbreitung moderner Kaffeemaschinen hat sicherlich zur Kaffeetrinker-Kultur in Deutschland beigetragen. Die Deutschen legen mehr denn je Wert auf die Kombination aus Schnelligkeit und Geschmack. Kaffeevollautomaten, Kapsel- und Padmaschinen kommen diesem Anspruch perfekt entgegen. Entsprechend hart umkämpft ist der Markt. Rund 10.000 Tonnen Kaffee wurden 2012 in Deutschland in Form von Kapseln verkauft, knapp 32.000 Tonnen Kaffee gingen in demselben Jahr in Form von Pads über die Ladentheke. Doch trotz des gestiegenen Verbrauchs setzen die meisten Deutschen nach wie vor eher auf den Filterkaffee aus der klassischen Kaffeemaschine mit Glaskanne. Bisher verkaufen Hersteller noch immer dreimal mehr Filtermaschinen als Vollautomaten. Mit rund 294.100 abgesetzten Tonnen geht der Filterkaffee eindeutig als der Sieger unter den Zubereitungsmöglichkeiten hervor.

Der Grund liegt darin, dass Kaffeevollautomaten und Portionsmaschinen von den produzierten Mengen und den Kosten her einfach nicht mit den Filterkaffeemaschinen mithalten können. Technisch sind die Filtermaschinen von heute zudem derartig perfektioniert, dass ein frisch gebrühter Kaffee aus einer dieser Maschinen noch immer den zahllosen Kaffeespezialitäten aus den Portionsmaschinen vorzuziehen ist. Insgesamt gibt es für die traditionellen Kaffeemaschinen einfach auch das vergleichsweise bessere Angebot, was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht ?ein Blick auf die Auswahl an traditionellen Kaffeemaschinen z.B. bei www.saturn.de spricht Bände. Während Portionsmaschinen vor allem in Single-Haushalten an Beliebtheit dazugewinnen, werden Filterkaffeemaschinen aus ökonomischen Gründen gerade in Familienhaushalten auch in Zukunft einen festen Platz haben und von den anderen Maschinen nicht so leicht verdrängt werden können.

Wer gerne verschiedene Kaffeespezialitäten wie aus dem Café bei sich zuhause trinken möchte, ist mit den neuen Modellen an Kaffeemaschinen jedoch durchaus gut bedient. Einen bitteren Geschmack hinterlassen jedoch die Preise, die besonders bei Kapselmaschinen nicht gerade gering zu Buche schlagen. Pads sind in der Regel um die Hälfte günstiger als Kapseln. Beim Kauf von kompatiblen Kapseln, die zuweilen günstiger als die Orginale verkauft werden, müssen Verbraucher außerdem häufig mit Einbußen beim Geschmack rechnen. Letztlich ist die Wahl der Kaffeemaschine immer eine Frage des jeweiligen Verbrauchs, der individuellen Vorlieben und der aufzuwendenden Anschaffungs- und Produktionskosten, die man zu zahlen bereit ist.

 

- Kaffee

Auf das feine Aroma kommt es an: Tipps beim Kauf einer Kaffeemaschine

Wer eine Kaffeemaschine...

- Kaffee

Fußballstar und Kaffeebar-Besitzer Gerald Asamoah hat die Schirmherrschaft für den "Tag des Kaffees"...

- Tee

Im Mittelpunkt dieses Bildes von Edgar Degas steht ganz zweifellos eine Tasse Tee, denn ihren...